Hier finden sich die Glückspilze ein, die dank bereitwilliger Paten den Zwinger oder die Kette im Tierheim gegen ein Plätzchen auf dem Sofa eintauschen konnten.

Die Spendenbescheinigungen für 2016 wurden  Ende Januar 2017 versandt.

Wer im Februar 17 noch keine erhalten hat, wende sich bitte per Mail an uns  > freundevierpfoetchen@t-online.de). Wir benötigen auch immer die Postanschrift des Spenders. Herzlichen Dank!

Das kleine Wuscheltier Perla (sieht man ihr all ihren Charme nicht deutlich an??) hat in Korinna eine Patin gefunden. Korinna, dir immer wieder danke für all deine Unterstützung und deine Treue, du hilfst uns nun seit etwa 12 Jahren mit deinen Patenschaften.

Tatjana war als Helferin im September zwei Wochen bei uns und hat unter anderem die freche kleine Kinga kennengelernt. Für diese hat sie nun eine Patenschaft übernommen, worüber wir sehr froh sind. Vielen Dank dafür, Tatjana!

Unser alter Knut hat in Silvia, die vorher lange Lucy bepatet hatte, seine Patin gefunden. Dafür danke ich dir sehr!

Knut war vor einigen Monaten als Fundhund ins Tierheim gekommen und konnte dort die Zwingerhaltung nicht ertragen, er jaulte dort ohne Unterlaß. Leider muß er bei uns mit Maulkorb leben, er neigt dazu, mal eben andere Rüden zu packen und ihnen zu zeigen, wer der Chef ist. Knut kommt aber mit dem doch sehr locker sitzenden Maulkorb gut zurecht, der Zwinger ist sehr viel schlimmer für ihn.

Unsere ehemalige freiwillige Helferin Gloria hat sich netterweise entschieden, Lisek zu bepaten und ihr Freund Thomas schloß sich an und übernahm die Patenschaft für Tadzik. Ganz herzlichen Dank euch beiden, das ist wirklich klasse von euch!

Lisek hatte mit zwei Hündinnen auf einem Hof gelebt, dessen Eigentümer alt und krank geworden zu seiner Tochter umziehen mußte. Die drei Hunde waren sehr menschenscheu, vor allem Lisek hatte sich noch nie streicheln lassen und war sehr verfilzt. Mittlerweile läßt er sich gern kraulen und hält seine Öhrchen hin, damit es mehr des Guten gibt.

Und Tadzik? Ja, der ist ein unergründliches Geheimnis. Tadzik ist einer der seltsamsten Hunde, die ich je auf dem Hof erlebt habe. Ich fürchte, er hat sein Dasein in einem Verschlag verbracht, hat nichts kennengelernt, bis er dann am Ende als alter Hund ausgesetzt wurde. So landete er denn im Tierheim, kam kurz darauf im März '17 zu uns auf den Hof und tat die ersten Tage nichts anderes als in schnellem Tempo stundenlang unser Feld zu umkreisen. Dann hatte er genug davon und nun lebt er in der Scheune, liebt sein Bettchen sehr und verteidigt es. Das Haus meidet er, aber das ist nicht schlimm, wichtig ist, daß er wesentlich entspannter ist und sich mit Freuden auf sein Futter stürzt.

Aktualisierung: Tadzik (oberes Foto) heißt jetzt Tadza, auch Tadzika genannt. Tadza wurde uns im März vom Tierheim als unkastrierter Rüde übergeben und da es monatelang kaum möglich war, das liebe Tier zu streicheln und das Herz eh nicht zuließ, daß Tadzik kastriert werden konnte, blieb Tadzas Geheimnis lange im Dunkeln. So lange, bis sie im September läufig wurde. Nun bekommt sie zwei Spritzen, damit sie keinen Nachwuchs bekommt und danach halbjährlich weitere Spritzen, um weitere Läufigkeiten zu verhindern.

Tadzik bzw. Tadza

Lisek

Bartel

Der alte Bartel mit dem schiefen Köpfchen erhält zusätzlich von E. und ihrer Nichte eine Viertelpatenschaft, da er ja teure Schmerztabletten und auch Herztabletten benötigt. Dafür herzlichen Dank euch beiden!

Auch Ursa R. hilft nun schon zum wiederholten Mal mit ihrer Patenschaft einem unserer Hunde. Diesmal ist Cukierek der Nutznießer, wofür wir herzlich danken!

Trude

Die etwas schrullige Trude hat Glück. Nicht nur, daß sie nach vielen Jahren im Tierheim endlich umziehen durfte und nun im weichwarmen Bettchen ruht. Zusätzlich hat sich Frau D. ihrer auch noch mit einer Patenschaft angenommen. Dafür herzlichen Dank, Frau D.!

Der süße Knirps Fridolin wird von Sonja bepatet. Auch dir, Sonja, ganz herzlichen Dank dafür. Eigentlich müßte Fridolin beste Vermittlungschancen haben, aber sein Herz ist sehr schwach und so wird ihn vermutlich niemand haben wollen. Schade, denn er ist einfach nur liebenswert. Umso schöner, daß du ihm mit deiner Patenschaft hilfst.

Oskar wird von Antje bepatet, da hat der Bursche endlich auch mal Glück im Leben. Danke, Antje, daß du dich seiner annimmst.

Nannis Patenschaft teilen sich Silke und Ines, die sich auf dem Hof als freiwillige Helferinnen kennengelernt und beschlossen haben, gemeinsam diese sehr eigenwillige Hündin zu bepaten. Euch beiden vielen Dank dafür!!

Lilly hat in Birgit und Christiane zwei Patinnen gefunden, die sie gemeinsam unterstützen. Dafür danke ich euch beiden herzlich, es ist eine große Hilfe, daß ihr nun nach einigen Hunden auch noch Lilly bepatet.

Lola, die zierlichste von allen und eine kleine Prinzessin, sitzt gern auf erhabenem Posten und erzählt allen, was ihr fehlt. Sie wird nur zu gern beachtet und genießt es, wenn sie beachtet wird und jemand sich mit ihr unterhält. Dann erzählt sie noch ein bisschen mehr und kann dies lange ausdehnen. Lola ist eine große Liebhaberin von Katzenmilch und von rohem Fleisch. Sobald ich für kranke Hunde eine Suppe koche und mich ans Filetschneiden begebe, kommt ein begeistertes Miau und schon ist Lola zur Stelle.

Und nun hat Lola zu ihrem Glück im Ehepaar Maier auch noch Paten gefunden, vielen Dank euch beiden!

Auch unsere nicht immer freundliche Katze Krümel hat nun eine Patin gefunden. Das freut uns ganz besonders, denn Krümel benötigt es teures Spezialfutter wegen ihrer Futtermittelallergie. Danke, Margit, daß du uns dabei unterstützt!

Plamka

hat in Sabine eine Patin gefunden, die ihre halbe Patenschaft abdeckt. Ich danke dir dafür herzlich Sabine, du unterstützt uns schon so lange.
Plamka war einige Jahre im Tierheim und ist sichtlich froh über die neu gewonnene Freiheit. Sie ist kontaktfreudig und friedlich sanft, eine nettere alte Dame hätten wir nicht finden können.

Plamka

Martina bepatet den erklärten Liebling des Hofes, nämlich Baron. Baron ist als schlimm verängstigter Hund nach Rokitno gekommen und hat in den nun fast anderthalb Jahren unendlich viel gelernt. Er ist immer noch schreckhaft, aber er fühlt sich sicher und wohl zwischen all seinen vielen Freunden. Danke, Martina, daß du ihm mit deiner Patenschaft hilfst!

Gilbert wird von Frau Sch.-H. bepatet. Er ist nicht der erste Hund, dem sie Unterstützung gewährt. Vielen, vielen Dank dafür!

Thekla

Diese herrliche Hündin mit dem Unterbiss, Thekla mit dem bösen Blick, wird von Irene und Günter mit einer halben Patenschaft unterstützt. Euch beiden dafür herzlichen Dank!

Thekla kam durch und durch mißtrauisch zu uns auf den Hof. So ganz langsam traut sie uns und so war es im April endlich möglich, ihr die schlimm verfilzten Haare abzuschneiden. Jetzt sieht man endlich, wie schön dieses Tier ist. Ich muß mal neue Fotos machen und diese Pracht zeigen.

Kurtchen

Auch Kurtchen hat nun seine Patin gefunden, Sandra ist so nett, sich seiner anzunehmen. Sie selbst war mit einem Neufundländerwelpen aufgewachsen, einer Hündin, die von einer Dackelhündin gesäugt worden war, weil ihre eigene Mutter starb. Diese Hündin hat ihr Leben lang geglaubt, sie sei ein kleiner Dackel und wollte immer auf den Schoß, so verriet es mir Sandra in einer Mail. Ich liebe ja solche Geschichtchen sehr. Sandra, vielen Dank für beides, für die Bepatung von Kurt und für die schöne Geschichte! Nun hat Kurt noch eine zweite Patin, Sonja M. Kurt sagt vielen herzlichen Dank!

Cywilka, diese herrlich fröhliche Schäferhündin, die im Tierheim viel zu dick gefüttert wurde, nimmt nun brav ab und bewegt sich viel. Sie würde sich sehr über ein richtiges Zuhause freuen, aber das kann dauern. Nun hat sie in Bettina F. eine liebe Patin gefunden.Vielen Dank!

Sandra hat nun in Isabella eine Patin gefunden, die die halbe Patenschaft absichert, vielen Dank dafür, Isabella.

Nun haben auch Arthur, Puszek, und Czarnuszek Paten bzw. alle sind durch eine Patenschaft abgesichert. Dafür danke ich Gabi und Wolfgang Sch. sehr.

Puszek

Sznieszinka
Diese kleine Maus wird nun mit einer halben Patenschaft von Bettina unterstützt, worüber ich sehr froh bin. Danke schön, Bettina, für deine Hilfe!

 

Das kleine weiße Schneeflöckchen ( Sznieszinka eben) wird zur Häflfte von Ina G. bepatet. Herzlichen Dank dafür. Sznieszinka wäre wohl schon längst vermittelt, jedoch ist sie von ihrem letzten Tierheimaufenthalt her noch so tief misstrauisch, dass sie förmlich zu riechen scheint, wenn jemand mit ihr etwas vorhat, was sie nicht will. So ist es überhaupt kein Problem, mit ihr zu schmusen und zu spielen, sogar am Kragen darf man sie packen und ein bisschen schütteln (als Übung, damit sie sich daran gewöhnt, auch mal gepackt zu werden) Aber sobald man versucht, sie anzuleinen oder hochzunehmen, gerät sie sofort in Abwehr und dann geht nichts mehr. Aber insgesamt geht es deutlich aufwärts, anfangs war es nicht möglich, sie zu berühren, nicht mal in ihre Nähe durfte man. Nun sucht sie schon den Kontakt, mag es gestreichelt zu werden. Die Zeit wird es wohl mit sich bringen, dass sie Zutrauen fasst, dass Menschen ihr nichts Böses wollen.

Elfi bepatet die Hündin Kamilla, auch du bist schon so lange mit deinen Patenschaften treu an unserer Seite, vielen Dank dafür, Elfi!

(+)

Brend ist die Hündin, die Heidi K. zur Zeit auf dem Hof bepatet. Vorher gab es schon diverse andere Hunde, die von ihr unterstützt wurden . Dafür meinen herzlichen Dank, Heidi, ohne Sie wäre es oft eng!

Unzählige Hunde hat Gisela in den letzten Jahren bepatet. Sie sind leider im Laufe der Zeit alle verstorben. So unterstützt Gisela seit einiger Zeit den Hof als solchen.

Gisela war die erste Patin, die in mein Leben trat, wurde Ansprechpartnerin für meine Sorgen und Überlegungen, Freundin, Vereinsvorsitzende und wurde vor allen mein absolut zuverlässiger "Fels in der Brandung", immer da und immer bereit zu helfen. Gisela, ich weiß es selbst, ein "Danke" trifft es nicht, aber ich weiß auch, dass du weißt, wie wichtig du mir bist.

Rysia ist die Patenhündin von Andrea, die vor ihr schon so manchen Hund bepatet hat. Auch dir, Andrea, herzlichen Dank für deine langjährige Unterstützung!

Der Familie Feldmann meinen ganz lieben Dank für ihre beständige Hilfe, die nun seit dem Frühjahr '11 Majka zuteil wird.

Nachdem Majkas andere Patin Frau Erika M. verstorben ist, übernimmt Gisela die Patenschaft und finanziert zusammen mit Familie Feldmann den Aufenthalt von Majka auf Uschis' Oase nahe Stralsund. Majka konnte nicht hier auf dem Hof bleiben, da sie so agil und stürmisch ist und immer Gefahr bestand, dass sie unsere alten Greislein über den Haufen rennt.

Auch Charly (Fundhund) und Akki ( aus schlechter Haltung befreit) leben auf Uschis Oase (Tierinitiative Vorpommern e.V.) und genießen dort ihr Dasein. Gisela ist deren Patin und finanziert den Aufenthalt der beiden.

Leckerli

An dieser Stelle sollen doch endlich auch die Paten genannt werden, die teilweise Monat für Monat, teilweise durch großzügige Einzelspenden dafür sorgen, dass endlich wieder reichlich Leckerli auf den Hundetisch kommen können. Meinen ganz lieben Dank insb. an Frau Heidi K. und auch Ingeborg Sch.-B.

 
Anmerkung der Hundebande:Wir werden schon aufpassen, dass Gitta uns für all das Geld auch wirklich Kauknochen kauft. Wir haben diese Frau fest im Griff, einer oder zwei von uns gehen sogar mit in den Futterladen und machen Probenaschungen. Sehr empfehlenswert, was die da haben. Wir haben ja lange genug auf solche Dinger verzichten müssen, aber jetzt gibts oft und reichlich. Bestimmt, weil wir so brav waren.

Anmerkung der Redaktion: Uns ist zu Ohren gekommen, dass von "so brav" nicht die Rede sein kann. Aber wir wissen ja auch schon die Bemühungen zu schätzen und blicken optimistisch nach vorn.

Und hier ein kleiner Rückblick:

Die erste Patin, die dank der Zusammenarbeit mit der Hundehilfe Polen in mein Leben trat, war Gisela. Sie übernahm die Patenschaft von Mila, die leider nach einigen Wochen von meinem Hof verschwand. Danach folgten noch viele Hunde und eine wachsende Freundschaft, die ich nicht mehr missen möchte. Das alles mündete im Verein "Freunde von Vierpfötchen", dessen Gründung vor allem Gisela und Birgit Zach zu verdanken ist, aber auch noch andere Mitglieder, wie Eveline, Fidi und Ulla und noch einige mehr.

Viele Hunde haben ihr Hiersein allesamt einer einzigen Patin zu verdanken. Sie alle säßen vermutlich immer noch in den Tierheimzwingern, wenn Gisela nicht ihre reine Freude daran hätte, sie zu befreien.

Gisela, ich weiß wirklich nicht, wie ich dir dafür danken soll. Worte greifen da nicht so ganz. Wichtig ist, dass du weisst, wie sehr ich mich darüber freue, dass du uns öfter besuchen kommst und die ganze Bagage auch noch so sehr genießt. Danke für deine Freundschaft und dein übergroßes Herz.

Tischkalender 2018 - Näheres siehe hier!

 

 

 

Online einkaufen und dabei dem Verein "Freunde von Vierpfötchen e.V." helfen  - siehe Vereinshomepage oder

hier!

Verein:

"Notfellchen Merlin" - siehe  hier

 

 

 

Unser  kleines Buch "Angekommen! Kurze Geschichten über Vierbeiner aus dem Tierschutz" kann erworben werden.  >  Alles Weitere siehe

hier!

Das Spendenkonto des Vereins:
Freunde von Vierpfötchen e.V.
IBAN:

DE 28 2001 0020 0003 1332 02
BIC: PBNKDEFF

Postbank Hamburg

Druckversion Druckversion | Sitemap
Gitta Eschenbrücher