Informationen für freiwillige Helfer:

Tagesablauf, beschrieben von einer Helferin, die uns kürzlich für einige Zeit hier auf dem Hof unterstützte.

HelferTagesablauf.pdf
PDF-Dokument [31.3 KB]

Zum Thema Kost und Logie gegen Mithilfe:

Es interessieren sich zu meiner großen Freude weit mehr Helfer für die freiwillige Mitarbeit, als ich das je hätte erhoffen können. Aufgrund der großen Anzahl ist es mir leider nicht mehr möglich, die Kost zu stellen und kann daher nur alle bitten, für diese selbst aufzukommen. Vielleicht ist es für alle ein kleiner Trost, dass ich selbst das auch muss und dass alles, was hier von anderen oder mir als Einsatz erfolgt, auf ehrenamtlicher Basis beruht. Niemand verdient hier, jeder muss für sich selbst aufkommen. Anders verhält es sich natürlich bei denjenigen, die für Putz-und Hilfsarbeiten auf den Hof kommen und hier ausschließlich für ihren Broterwerb arbeiten.

So genannte Praktikumsbescheinigungen können erst nach drei Wochen Mitarbeit ausgestellt werden. Es sei aber gleich darauf hingewiesen, dass sie wenig Bedeutung haben, weil hier niemand eine Tierpfleger- oder Hundetrainerausbildung vorzuweisen hat, also auch entsprechend niemand eine wirklich Anleitung geben kann.

Zum Thema freiwillige Mitarbeit:

Zu unserer Freude zeigt es sich, daß die meisten Helfer wirklich ausgesprochen gerne mithelfen, sehr engagiert selbst wahrnehmen, welche Arbeiten erforderlich sind und diese verantwortlich übernehmen, sobald sie eingearbeitet sind.

Es zeigt sich leider aber auch, daß einige wenige den Aufenthalt hier eher als Möglichkeit eines preiswerten Urlaubs zu begreifen scheinen und nicht zu einer Entlastung beitragen. Ich kann hier nur jeden bitten, die eigene Motivation zu überprüfen, denn hier kann ein Aufenthalt nur stattfinden, wenn jemand zu der dringend benötigten Entlastung beizutragen bereit ist. Es sind einfach keine Kapazitäten frei, um auch noch zusätzliche Belastungen auf uns zu nehmen.

[ Weitere Informationen siehe auch >  :http://www.freiwilligenarbeit.de/hundeschutz-projekt-polen.html

 

 

 

Unser  kleines Buch "Angekommen! Kurze Geschichten über Vierbeiner aus dem Tierschutz" kann erworben werden.  >  Alles Weitere siehe

hier!

 

 

 

Online einkaufen und dabei dem Verein "Freunde von Vierpfötchen e.V." helfen  - siehe Vereinshomepage oder  hier!

 

 

 

 

 

Das Spendenkonto des Vereins:
Freunde von Vierpfötchen e.V.
IBAN:

DE 28 2001 0020 0003 1332 02
BIC: PBNKDEFF

Postbank Hamburg

Druckversion Druckversion | Sitemap
Gitta Eschenbrücher